HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN

Das Caermersklooster ist zwischen Dienstag und Sonntag von 10 bis 18 Uhr für die Öffentlichkeit zugänglich. Der Eintrittskartenverkauf schließt um 17 Uhr. Das Caermersklooster ist montags geschlossen sowie am 24., 25., 31. Dezember und am 1. Januar

Wo kann ich Tickets kaufen?

Eintrittskarten können entweder online oder an der Kasse im Caermersklooster reserviert und bezahlt werden.

Das Bestellverfahren über die Website kann in den folgenden Sprachen erfolgen: Niederländisch, Französisch, Englisch.

Um den Zugang zur Ausstellung zu garantieren und Wartezeiten zu vermeiden, raten wir Ihnen, Ihre Eintrittskarten im Voraus zu kaufen. Dann können Sie die Ausstellung zu dem von Ihnen gewünschten Datum und Ihrer bevorzugten Zeit besuchen.

Der Kauf von Online-Tickets für einen Besuch an demselben Tag ist nicht möglich. Möglicherweise können Sie in einem solchen Fall noch Eintrittskarten an der Kasse erstehen.

Unter Berücksichtigung der maximalen Besucherkapazität der Ausstellung werden Eintrittskarten für 2 Zeitfenster verkauft: Zugang zwischen 10-14 Uhr und Zugang zwischen 14-17 Uhr. Bei der Reservierung Ihrer Tickets online oder an der Kasse können Sie Ihr bevorzugtes Zeitfenster angeben.

Innerhalb dieser Zeitspanne können Sie frei entscheiden, wann Sie die Ausstellung besuchen möchten. Nach Betreten der Ausstellung können Sie so lange bleiben, wie Sie möchten (die Ausstellung wird um 18 Uhr geschlossen).

Vortritt haben auch Besucher, die kostenlos Zugang haben zur Ausstellung, sowie Besitzer einer City Card Gent, OKV-Mitglieder, ICOM-Mitglieder und Inhaber eines Museumsführerausweises usw, wenn diese Personen ihre (kostenlose) Eintrittskarte und ihr Zeitfenster entweder an der Kasse oder online reservieren.

Was kostet ein Ticket? Fur wen gibt es spezielle Tarife?

Für Erwachsene kostet eine Eintrittskarte € 10,00.
Jugendliche zwischen 18 und 26 Jahren, Senioren ab 60 Jahren und Gruppen ab 15 Personen bezahlen € 7,00 pro Ticket. Das gilt auch für Inhaber eines Lehrerausweises, Menschen mit einer Einschränkung, Personal der Provinz Ostflandern und VAB-Mitglieder.

Für Jugendliche bis 18 Jahre, Presse und Museumsführer (unter Vorlage eines entsprechenden Beweises) ist die Ausstellung kostenlos. Das gilt auch für die Mitglieder des Internationalen Museumsrats (ICOM) und des OKV, Begleiter von Menschen mit einer Einschränkung und Inhaber einer Davidsfonds-Kulturkarte.

Freier Eintritt gilt auch für Studenten mit Studentenkarte. Man fragt Ihre Email Adresse, damit wir Ihnen kontaktieren koennen mit Stellenangebote.

Was ist im Eintrittspreis inbegriffen?

Der Eintrittspreis beinhaltet den Besuch der Ausstellung, die Nutzung eines Audioguides sowie einen (schriftlichen) Ausstellungsführer. Außerdem ist der Besuch der pädagogischen Ausstellung ‚Das Lamm Gottes‘ inbegriffen.

Wann kann ich die Ausstellung besuchen?

Die Ausstellung läuft vom 17. Juni 2016 bis zum 30. Dezember 2016.
Sie ist jeden Tag zwischen 10 und 18 Uhr geöffnet – die letzten Tickets werden um 17 Uhr verkauft.
Die Ausstellung ist immer montags sowie am 24., 25., 31.12. und am 1.1. geschlossen.

Kann ich auch vorher oder nachher per Rechnung bezahlen?

Nein. Ihr Besuch kann nicht per Rechnung bezahlt werden. Die Tickets und Gruppenreservierungen müssen direkt online oder an der Kasse bezahlt werden.

Kann ich ein Ticket umtauschen oder mir den Preis rückerstatten lassen?

Eintrittskarten können nicht umgetauscht oder rückerstattet werden.

Können an der Kasse auch Eintrittskarten für einen anderen Tag gekauft werden?

Ja, es ist möglich an der Kasse Tickets für einen beliebigen anderen Tag zu kaufen. So können Sie sich auch den Zugang ohne Warten sichern.

Kann ich Gepäck mitnehmen oder gibt es einen Abstellraum?

Es stehen kostenlose Schließfächer zur Verfügung, wo Sie Taschen und Kleidungsstücke sicher aufbewahren können.

Wie lange dauert ein Ausstellungsbesuch?

Jeder kann die Ausstellung in seinem ganz individuellen Tempo besuchen. Es gibt keine Zeitbegrenzung (um 18 Uhr wird die Ausstellung geschlossen). Durchschnittlich dauert ein Ausstellungsbesuch etwa 1 bis 1,5 Stunden.

Wie lange muss ich warten bis ich Zugang zur Ausstellung bekomme?

Besucher, die entweder online oder an der Kasse im Voraus Eintrittskarten gekauft haben, können die Ausstellung innerhalb des auf ihrem Ticket angegebenen Zeitfensters besuchen. Wenn Sie Ihre Tickets direkt vor Ort kaufen möchten, kann es abhängig von den Kapazitäten zu Wartezeiten kommen. Um den Besuch für alle so angenehm wie möglich zu gestalten, gibt es eine Besucherhöchstgrenze. Deshalb wird vor Ort möglicherweise nur eine begrenzte Anzahl Eintrittskarten angeboten.

Können auch Menschen mit einer Einschränkung die Ausstellung problemlos besuchen?

Die Ausstellung ist voll und ganz zugänglich für Menschen mit einer Einschränkung.

Kann ich mein Haustier zur Ausstellung mitbringen?

Haustiere dürfen nicht in die Ausstellung mitgenommen werden. Die einzigen Tiere, die zugelassen sind, sind Hunde, die als Begleitung für Menschen mit einer Einschränkung dienen.

Ist die Ausstellung mit dem Auto und mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar?

Das Caermersklooster liegt im historischen Zentrum der Stadt Gent und ist Am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Der Stadtteil Patershol, das heißt die Gegend rund um das Kloster, ist eine verkehrsfreie Zone.

Straßenbahnlinie 1: von der Haltestelle Gent-Sint-Pieters (Bahnsteig 2) bis zum Caermersklooster: Straßenbahnlinie 1 Richtung Wondelgem / Evergem. Aussteigen an der Haltestelle Gravensteen. Am Geldmunt entlanggehen bis dieses in die Langesteenstraat übergeht (der Kurve nach rechts folgen). Auf der rechten Seite sehen Sie das Caermersklooster.

Auto:
Von der E40 oder E17 nehmen Sie die Ausfahrt Gent- Centrum und folgen Sie den P-Weg bis zum Parkhaus ‘Vrijdagmarkt’ . Diese Tiefgarage (nicht kostenlos) liegt innerhalb einen Steinwurf vom Caermersklooster entfernt. Weiterhin gibt es noch folgende Parkmöglichkeiten:

Parking Vrijdagmarkt (P1)
Parking Ramen (P8)
Parking Sint-Michiels (P7)

Wenn Sie das Stadtzentrum vermeiden möchten, können Sie am Rande der Stadt zu einem der freien Park & Ride- Zonen fahren . Sie können Ihr Wagen dort parken und den öffentlichen Verkehrsmitteln ins Caermersklooster nehmen. Park & Ride- Zonen finden Sie in der Nähe von Flanders Expo (E40 / Ausfahrt Flanders Expo – Straßenbahn Linie 1) , in Oostakker (E17 / R4 , Ausfahrt 3 Oostakker – Buslinien 17, 18) und in Mariakerke (Brugse Vaart / N9 – bus 3).

Wie kann man Gent aus dem Ausland erreichen?

Gent liegt im Herzen Flanderns und ist etwa 35 Min. (mit dem Zug oder Auto) von Brüssel, Antwerpen und Kortrijk entfernt. Die Stadt ist ganz einfach aus dem Ausland zu erreichen: per Flugzeug, Thalys oder Eurostar …

Darf ich Fotos machen?

In der Ausstellung „Für Gott und das liebe Geld“ ist Fotografieren oder Filmen nicht gestattet. An anderen Orten innerhalb des Gebäudes darf fotografiert oder gefilmt werden, wobei die Fotos, Video- oder Filmaufnahmen nicht für kommerzielle Zwecke eingesetzt werden dürfen, es sei denn die Leitung des Caermersklooster hat dies ausdrücklich genehmigt.

Darf ich während meines Ausstellungsbesuchs essen oder trinken?

Nein. In den Ausstellungssälen ist essen und trinken streng verboten. Im Caermersklooster selbst gibt es auch kein Restaurant, aber in der unmittelbaren Umgebunden gibt es zahlreiche Möglichkeiten. Sie befinden sich im Viertel Patersholwijk. In den kleinen Gassen dieses mittelalterlichen Viertels finden Sie ein leckeres Restaurant neben dem anderen.

Was ist ein Zeitfenster?

Unter Berücksichtigung der maximalen Besucherkapazität der Ausstellung werden Eintrittskarten für 2 Zeitfenster verkauft: Zugang zwischen 10-14 Uhr und Zugang zwischen 14-17 Uhr (Schließung 18 Uhr). Somit kann ein Besuch geplant und die Tickets können entsprechend gekauft werden. Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie auf den Websites: www.voor-god-en-geld.be und www.caermersklooster.be.

Gibt es einen Katalog zur Ausstellung?

Speziell für die Ausstellung wurden zwei Bücher zusammengestellt. Beide sind im Rahmen der Ausstellung erhältlich:
Prof. Dr. Katharina Van Cauteren, Fernand Huts. Für Gott & das Liebe Geld. Flanderns Goldene Zeit. Lannoo, 2016. Verfügbar in Deutsch, Englisch, Niederländisch, Französisch und Spanisch. 336 Seiten, gebunden, 25 x 29 cm, über 150 Vollfarbillustrationen.

Véronique Lambert und Peter Stabel (Red.). Golden Times: Wealth and Status in the Middle Ages, Lannoo, 2016. Verfügbar in Niederländisch und Englisch. 556 Seiten, gebunden, 25 x 29 cm, über 300 Vollfarbillustrationen.

Es wurde auch eine reich illustrierte Sonderausgabe der Zeitschrift OKV (Openbaar Kunstbezit Vlaanderen) zusammengestellt, die ebenfalls im Rahmen der Ausstellung zum Kauf angeboten wird. Autoren: Niels Schalley, Hannah Thijs, Katharina Van Cauteren. Kunstzeitschrift, 40 Seiten, ca. 40 Vollfarbillustrationen.

Und nicht zuletzt gibt es einen Ausstellungsführer, der vom flämischen Unternehmer Fernand Huts verfasst wurde. Dieser wird kostenlos in Niederländisch, Englisch und Französisch zur Verfügung gestellt.

Kann ich einen Führer/einen Rundgang reservieren?

Führungen können reserviert werden über

vzw Gandante, www.gandante.be –email

+32 (0)9 375 31 61

De Gentse Gidsen, www.gentsegidsen.be –email

+32 (0)9 233 07 72

Ghent-Authentic, www.ghent-authentic.com – email

+32 (0)9 269 52 18

 

Gibt es einen Ausstellungs-Shop?

Es gibt einen Shop, wo Bücher, Postkarten und ähnliches angeboten werden.

Was gibt es in Gent noch zu sehen, was kann man noch unternehmen?

In Gent gibt es zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Man denke nur an Burg Gravensteen, den Belfried, die Sint-Baaf-Kathedrale, das Museum für Schöne Künste, das SMAK (Städtisches Museum für Zeitgenössische Kunst) oder das Design Museum. Alles Wissenswerte über die Stadt Gent sowie Übernachtungsmöglichkeiten finden Sie auf unsere site: Visit Ghent.

Ich möchte mit einer Gruppe kommen. Geht das?

Selbstverständlich. Gruppen müssen lediglich 7 Tage im Voraus reservieren. Weitere Informationen zu den Tarifen, Bedingungen und den Angeboten finden Sie auf der Website.

Was muss ich beachten, wenn ich mit einer Gruppe komme?

Schauen Sie bitte die Seite ‘Besuchen Sie uns > Gruppenbesichtigung’.
Bitte sorgen Sie dafür, dass Ihre Gruppe den Besuch anderer nicht stört. Versammeln Sie sich nicht vor Durchgängen oder Türen.
Die Ausstellungsräumlichkeiten sind ein Ort zum Schauen und Nachdenken. Das Kulturzentrum möchte seine Besucher zu Gesprächen über Kunst anregen. Nehmen Sie deshalb bitte Rücksicht auf andere Besucher und vermeiden Sie laute und störende Geräusche. Ihre Gruppe wird gebeten dasselbe zu tun.
Das Telefonieren mit einem Mobiltelefon ist in den Ausstellungssälen nicht gestattet. Zeigen Sie nicht mit Stöcken, Regenschirmen oder Fahnen auf Dinge und schwenken Sie diese Gegenstände auch nicht. Laserpointer sind nicht erlaubt.
Die Kunstwerke werden durch Berührungen beschädigt, selbst wenn dies nicht immer unmittelbar zu sehen ist. Deshalb ist das Berühren der Objekte verboten.
Bitte beachten Sie für weitere Vorschriften die Besuchsbedingungen.

Meine Gruppe umfasst mehr Personen als die maximal zulässigen 20. Was kann ich tun?

Wenn Sie die Ausstellung mit einer Gruppe mit mehr als 20 Personen besuchen möchten, dann muss diese aufgeteilt werden. Bitte nehmen Sie in einem solchen Fall auch zwei oder mehr Reservierungen vor. Die Zeitfenster betreffen das Zutrittsuhr. Falls Sie zwei Zeitfenster neben einander buchen, koennen Sie die zwei Gruppen innerhalb 10-15 Minuten Zutritt geben.

Kann ich meinen Gruppenbesuch annullieren?

Sie können Ihren Besuch bis zu sieben Tage vor dem geplanten Datum annullieren. Bitte kontaktieren Sie die Mitarbeiter des Caermersklooster entweder telefonisch unter +32 (0)9 269 29 10 oder per E-Mail.

Muss ich bei Buchung eines Gruppenbesuchs auch an der Kasse anstehen?

Nein, Sie müssen sich mit Ihrer Gruppe nicht anstellen. Bei Ihrer Ankunft muss sich der Begleiter der Gruppe melden. Bitte legen Sie gegebenenfalls die Karten zur Ermäßigungsberechtigung vor.

Was passiert, wenn ich nicht oder nicht rechtzeitig gebucht habe?

Gruppen ohne Reservierungsbestätigung haben keinen Zugang bzw. ihnen kann der Zugang am gewünschten Tag und zur gewünschten Zeit nicht garantiert werden.

Muss ich mich zwingend an das Zeitfenster halten?

Normalerweise sollen die Besucher die Ausstellung innerhalb des auf ihrem Ticket angegebenen Zeitfensters, einschließlich der darauffolgenden halben Stunde, besuchen. Die Mitarbeiter des Caermersklooster bemühen sich zwar, verspätete Besucher auch noch Zugang zur Ausstellung zu gewähren, was jedoch nicht garantiert werden kann. Sollten Sie sich verspäten, kontaktieren Sie deshalb bitte den Informationsschalter, um uns darüber zu informieren: +32 9 269 29 10.

Wie lange kann man mit einer Gruppe bleiben?

Das Zeitfenster ist nur für den Beginn des Besuchs wichtig. Anschließend können Sie so lange bleiben wie Sie möchten (wir schließen die Ausstellung um 18 Uhr).

Gibt es Sonderarrangements?

Sie können sowohl Arrangements für Vereine als auch geschäftliche und private exklusive (Abend)arrangements buchen. Für derartige Veranstaltungen ist das Caermersklooster ausnahmsweise zwischen 18 und 20 Uhr geöffnet. Bitte kontaktieren Sie für zusätzliche Informationen und Reservierungen Carina Mertens telefonisch unter 00-32-(3) 221 68 12 oder per E-Mail.

Was kostet ein exklusives Gruppenarrangement für abends/Museumsabend (geschäftlich, privat oder Verein)?
Bei einem Gruppenarrangement werden pro Person € 20,00 berechnet. Ein derartiges Arrangement umfasst Folgendes:
• Audioguide (etwa 1-stündige Führung) und schriftlicher Ausstellungsführer, die jeweils in 5 Sprachen angeboten werden
• Das Buch zur Ausstellung von Prof. Dr. Katharina Van Cauteren, Fernand Huts, Für Gott & das Liebe Geld. Flanderns Goldene Zeit, 1 pro Paar), Lannoo, 2016.

Wie viele Personen braucht es mindestens, um ein exklusives Gruppenarrangement/einen Museumsabend zu buchen?

Ein solches Arrangement können Sie für Gruppen mit mindestens 25 Personen und höchstens 150 Personen reservieren.

Was ist nicht in einem solchen exklusiven Gruppenarrangement/einem Museumsabend inbegriffen?

Das Catering für einen Empfang sowie ein Museumsführer sind optional und müssen gesondert bestellt werden.